Ehrenamt

Ehrenamt - viele aufeinander gelegte Hände symbolisieren Zusammenhalt

Das Ehrenamt ist Ursprung und Wesensmerkmal der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Bayern zugleich. In 88 Kreisverbänden und 577 Ortsvereinen engagieren sich vor Ort über 12000 Menschen ehrenamtlich. Unter anderem sind sie in Nachbarschaftshilfen aktiv, betreuen AWO-Treffs oder Ferienfreizeiten. Am Laufen halten diese Angebote die Vereinsvorstände, die sich ebenfalls ehrenamtlich einsetzen. Hinzu kommen zahlreiche ehrenamtlich Tätige in den über 1500 professionellen Einrichtungen und Diensten der bayerischen Arbeiterwohlfahrt: Hier engagieren sich Menschen beispielsweise in Frauenhäusern, Pflegeheimen oder Kindergärten.

Ehrenamt ergänzt Hauptamt

Bürgerschaftliches Engagement wird von der bayerischen AWO allerdings nicht als Ressource betrachtet, die das Hauptamt entlastet und den Sozialstaat aus seiner Fürsorgepflicht gegenüber den Bürgern_innen entlässt. Vielmehr ist freiwilliges Engagement das Fundament der AWO, das in allen Bereichen des Verbandes wirkt und in unseren Angeboten und Aktivitäten sichtbar wird. Das Ehrenamt ist kein Ersatz für hauptberufliche Aufgaben oder Fachkräfte. Vielmehr ergänzen die Engagierten die professionellen Angebote oder ermöglichen die Umsetzung von sozialen Aktivitäten. Das ehrenamtliche Engagement verfügt über seine eigene unverkennbare Qualität, die die Einrichtungen, Dienste und Angebote der AWO zusätzlich aufwertet.

Freiwilliges Engagement für ein gesellschaftliches Miteinander

Die Ehrenamtlichen der bayerischen AWO sind für Mitmenschen aktiv, die in besonderer Weise auf Unterstützung, Anteilnahme oder soziale Kontakte angewiesen sind. Zuhören, miteinander reden, anpacken und helfen, das ist ehrenamtliches Engagement in unserem Verband.

Auch ehrenamtlich Engagierte profitieren

Ehrenamtlich in der AWO engagiert - das heißt für uns aber auch, dass sich Menschen selbstbestimmt einbringen und ganz nach Ihren Vorlieben und Fähigkeiten aktiv werden können. Dabei ist die Wertschätzung des Engagements für uns ebenso wichtig wie die kompetente Betreuung der Ehrenamtlichen.
Das Ehrenamt fördert die persönliche Weiterentwicklung des_der Engagierten, ermöglicht eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, sorgt für Geselligkeit und erhöht nicht zuletzt die persönliche Zufriedenheit der Engagierten.
Als großer Wohlfahrts- und Mitgliederverband ist es für die Arbeiterwohlfahrt in Bayern eine Zukunftsaufgabe, den Veränderungen unserer Gesellschaft wie dem demografischen Wandel zu begegnen. Um die zu meistern, müssen wir auch das Ehrenamt stärken und weiterentwickeln. So möchten wir neben Formen des lebenslangen Ehrenamts auch Möglichkeiten des zeitlich begrenzten Engagements anbieten. Dies ist vor allem für junge Menschen und Berufstätige interessant. Wir entwickeln Strategien, damit die AWO Ortsvereine und AWO Kreisverbände auch künftig erfolgreich Menschen vor Ort unterstützen und soziale Angebote machen können. Dazu stellen wir Infrastruktur, fachliche Begleitung und hauptamtliche Ressourcen zur Verfügung.