„Zusammenhalt durch Teilhabe“ – Integration auf Augenhöhe

Ein Projekt des AWO Landesverbandes Bayern und der Georg-von-Vollmar-Akademie zur Förderung des interkulturellen Engagements

Logo des Projektes „Zusammenhalt durch Teilhabe"

Aktuell: Fachtag zum interkulturellen Engagement von AWO Ortsvereinen und Kreisverbänden am 13. Oktober 2017

 

In den Ortsvereinen, den Freiwilligendiensten oder den Einrichtungen der AWO engagieren sich zahlreiche Menschen für Flüchtlinge. Dabei sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen gemeinsam aktiv. Aber auch die geflüchteten Menschen selbst engagieren sich vor Ort.

Der AWO Landesverband Bayern möchte dieses wertvolle Engagement unterstützen und ausbauen. Dazu kooperiert die AWO mit der Georg-von-Vollmar-Akademie. Diese Institution ist Anbieter von politischer Erwachsenenbildung und hat ihren Sitz in München. Seit Juli 2016 ist nun die AWO gemeinsam mit der Akademie aktiv und setzt das Projekt „Zusammenhalt durch Teilhabe“ – Integration auf Augenhöhe um.

Gefördert wird das Vorhaben durch das Bundesministerium des Inneren im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“. Ein Glücksfall für die AWO – denn so ist es möglich für das Haupt- und Ehrenamt kostenfreie Veranstaltungen zu vielfältigen Fragestellungen zu entwickeln und vor Ort umzusetzen.

Ziele und Inhalte

Das Projekt fördert das haupt- und ehrenamtliche interkulturelle Engagement in der AWO. Das wird durch Bildung, Vernetzung und fachliche Beratung gelingen. Dazu wird die Georg-von-Vollmar-Akademie in Zusammenarbeit mit der AWO in Bayern Schulungsangebote zu aktuellen Fragestellungen des (ehrenamtlichen) Engagements in der Migrationsarbeit und der Betreuung Geflüchteter entwickeln und umsetzen. Für die Teilnehmer_innen sind diese Bildungsangebote kostenfrei.

Handlungsfelder

  • AWO Bezirksverbände, AWO Kreisverbände, AWO Ortsvereine
  • Einrichtungen, Dienste und Projekte der AWO
  • AWO-Mehrgenerationenhäuser
  • Freiwilliges Soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst der AWO

Themen der Bildungsformate

  • Seminar „Deutschland verstehen lernen“ für Geflüchtete und in verschiedenen Sprachen
  • Trainings zur interkulturellen Kommunikation
  • Rhetorik gegen Stammtischparolen
  • Länderabende zur Aufklärung über Fluchtursachen
  • Anti-Rassismus-Trainings

Weitere Angebote wird es zu folgenden Themen geben:

  • Freiwilligenmanagement
  • Partizipationsmöglichkeiten

Kooperationspartner

Zur Website der Georg-von-Vollmar-Akademie - Das Bild zeigt das Logo der Akademie

Daten und Fakten

Projektlaufzeit: 2016 bis 30.06.2018
Projektleitung: Brigitte Limbeck
Projektförderung: Gefördert wird „Zusammenhalt durch Teilhabe – Integration auf Augenhöhe | Projekt zur Förderung des interkulturellen Engagements“ durch das Bundesministerium des Inneren im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“.