Die Ausbildungszahlen 2018/2019 in der Altenpflege

(Quelle: COMMWORK Werbeagentur GmbH)

Die AWO-Altenpflege kann sich über einen konstanten Zuwachs von neuen Auszubildenden freuen. Das geht aus der Umfrage des AWO Landesverbands Bayern hervor: Im aktuellen Schuljahr lassen sich 326 neue Altenpflegeauszubildende verzeichnen. Im Vorjahr 2017/2018 waren es ebenfalls 325 angehende
Altenpfleger*innen. Binnen zehn Jahren ist die Anzahl derer, die sich für den Pflegeberuf entschieden haben, kontinuierlich gewachsen. Zum Vergleich waren es 2008/2009 lediglich 191 meist junge Menschen im ersten Ausbildungsjahr bei der AWO in Bayern.

Nach derzeitigem Stand befinden sich rund 900 angehende Altenpfleger*innen in der Ausbildung. Mit 854 Personen ist der Großteil der zukünftigen Pflegefachkräfte in der stationären Altenhilfe tätig. Ein kleiner Anteil von 44 Auszubildenden arbeitet dagegen in der ambulanten Pflege.

„Die Anstrengungen der Bayerischen Arbeiterwohlfahrt Nachwuchskräfte zu finden und auszubilden sind ungebrochen. Und das ist notwendiger denn je.“ freut sich der Vorsitzende der Bayerischen Arbeiterwohlfahrt, Prof. Dr. Thomas Beyer, über die hervorragenden neuen Zahlen.